5 Tipps deine schlechte Laune zu besiegen

Schlecht drauf sein. Abgeschlagen und lustlos.

Du hast diesen Zustand bestimmt erlebt. 

Nach, oder in stressigen Zeiten wie diesen und in großer Anspannung. 

Und so schnell wie die schlechte Laune kommt, geht sie.


Viele Menschen trinken Alkohol, wenn es ihnen schlecht geht. 


Es ist bekannt, dass Alkohol ein gelassenes, ruhiges und entspanntes Gefühl erzeugt. 


Er hilft uns dabei, die täglichen Sorgen und Ängste loszulassen. 


Dieser Zustand hält nicht lange an.

Am nächsten Tag wird unsere Stimmung schlechter sein und das liegt an der Wirkung vom 

Alkohol. Ein weiterer Aspekt, der dafür spricht, mit dem Alkohol trinken aufzuhören. 

Jeder hat Mensch hat mal schlechte Laune. Ab und zu zumindest.

Wenn das Wetter mies ist oder der Stress im Job nicht weniger wird, und im Privatleben 

läuft es nicht rund. Das alles kann dazu führen, dass das Gefühl aufkommt,

unsere Kräfte neigen sich langsam dem Ende. Du hast keinen Bock mehr.


Stimmungsschwankungen gehören zum Alltag.

Wie du sie noch schneller loswirst, das erfährst du jetzt.


1. Raus

Du hast das Gefühl, du bist kurz vorm explodieren? 

Du bist wütend, dass dir gleich der Kragen platzt?

Geh erstmal raus.

Verlass den Raum oder das Haus.

Atme mehrmals tief durch.

Komme runter.

Und dann einfach gehen.

Kurze Runde um den Block oder im Garten.

Jedenfalls erstmal das Szenario verlassen. 

jogging 4211946 1280


2. Lach dich an

Stell dich vor den Spiegel und lach dich an. 

Es wird dir dabei schwerfallen, schlecht gelaunt zu bleiben. 

Der Grund liegt darin, dass dein Gehirn mit einem Lächeln positive Emotionen assoziiert

und für die Ausschüttung von Glückshormonen, den Endorphinen sorgt, welche in deinem

Körper für einen kleinen positiven „Rausch“ sorgen.

Das Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir gerade Realität erleben, oder das gerade ein

Ergebnis unserer Gedanken oder Entscheidungen ist. Es kann nicht zwischen Wirklichkeit

und Vorstellung unterscheiden.


3. Gute Laune weg? Dann Musik!

Wenn möglich, höre deine Lieblingsmusik

Aber Vorsicht! 

Melancholische und tieftraurige Musik ist jetzt nicht drin.

Lade dir deine motivierende Favoriten Playlist und dann starte durch. 

Wirkt Super!


Facebook Post 940x788 px Dimensionen einstellen Dimensionen einstellen Dimensionen einstellen 3


4. Stoppe sofort die negativen Gedanken!

Das hört sich leichter an als getan. 

Klar. Stimmt.

Wenn dich was belastet und dir nicht mehr aus dem Kopf geht, ist es schwer, 

das abzustellen. Es gibt jedoch ein Trick, den du austesten solltest: 

Sind negative oder miese Gedanken da, lasse sie nicht zu. 

Sag dir: „Nö, ich will diesen negativen Kram jetzt nicht …“ 

Versuch dich bewusst abzulenken.

Klopf dir mit beiden Fäusten mehrmals auf den Brustkorb, um dich wachzurütteln und den

Stopp der negativen Gedanken zu markieren. 

Klingt komisch, funktioniert aber.


5. Loslaufen...

Mach dich auf den Weg.

Endorphine und Morphine sind die Auslöser für die schmerzlindernde und

stimmungsaufhellende Wirkung beim Laufen.

Die körperlichen Belastungen die z.Bsp. bei einem Lauf kommen, können besser ertragen

werden, und dies ist der Grund, dass der Körper diese Stoffe bildet.


Die coole Auswirkung ist zudem noch, dass du einfach viel schneller besser drauf bist.

Diese Stoffe und die Ausschüttung anderer Glückshormone, wie Serotonin und Dopamin,

werden durch die Bewegung in deinem Körper angeregt.


Das bedeutet, dass dir ein Lauf auf jeden Fall durch dein „schlechte Laune“ Tal hilft. 

Ein weiterer Pluspunkt, der hinzukommt ist, dass du durch deinen Lauf gute Erfahrungen

machst, weil du besser gelaunt bist und dadurch langfristig auf andere

positivere Gedanken kommst. 


Negative und störende belastende Dinge wie Suchtdruck, Aggressionen, Ärger und unter

Umständen Ängste können mit einem Lauf durch die Natur aktiv von dir abgebaut werden.

Cool, oder? 🙂


Facebook Post 940x788 px Dimensionen einstellen Dimensionen einstellen Dimensionen einstellen 4



Fazit:

Sport lohnt sich.

Einfach gesagt, wenn du regelmäßig läufst oder du dir anders sportlich eine Einheit gönnst,

kannst du damit in vielerlei Hinsicht therapeutisch auf deinen Körper und Geist einwirken.



“Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann kann es sein, dass er
  
deinen Freunden helfen wird!“



Provision-Links / Affiliate-Links / Fotos

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provision-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision, um den Blog zu finanzieren. Es entstehen für dich überhaupt keine Nachteile beim Kauf oder Preis. 

Fotos Quelle: 123rf.com – Pexels.com

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

..
Lass uns in Verbindung bleiben!
© 2021 by rauschfrei.life