Mal ehrlich, glaubst du das noch? Sieben Mythen über Alkohol.

Viele Aussagen über Alkohol dienen der Rechtfertigung oder werden schön geredet, als dass sie wahr wären. Sehr viele Menschen in Deutschland trinken Alkohol. Die meisten wissen zwar, dass Alkohol abhängig machen kann, aber sie verdrängen dies einfach. Stattdessen wird Alkohol zum Kulturgut erklärt und diverse Mythen dienen als reine Schutzbehauptung.


Was wir alles so glauben

Alkohol ist mit Abstand die beliebteste Droge in unserem Alltag. Das enthemmende und entspannende Genussmittel, das nur zu oft zum Suchtmittel wird, ist in unserer Kultur so stark verankert wie keine andere Droge. Wir alle wissen natürlich Bescheid über die Auswirkungen und die manchmal „schlimmen“ Folgen einer durchzechten Nacht.

Okay, passt das aber auch alles zusammen, was wir immer so locker vom Hocker auf Partys und im Vorfeld derer so hören? Es gibt eine Menge von Mythen.

Hier sind 7 von Ihnen …


Mythos Nr. 1

Alkohol löscht den Durst


Falsch!

Wenn du Durst hast, lösche ihn mit einem erfrischenden alkoholfreien Getränk. Alkohol löscht den Durst nicht, sondern er entzieht dem Körper Flüssigkeit, weil er zu mehr Harndrang führt. Je mehr Alkohol du trinkst, desto durstiger wirst du.


pexels ryutaro tsukata 5472320

Foto von Karolina Grabowska von Pexels


Mythos Nr. 2

Alkohol als Schlafmittel


Falsch!

Ein, zwei Bierchen oder Wein vor dem Schlafengehen sollen für einen tiefen Schlaf sorgen. Stimmt nicht! Alkohol fördert nur das Einschlafen, verkürzt allerdings die Dauer und führt nicht zum gesunden Tiefschlaf. Statt im Schlaf Erholung zu finden, ist der Organismus damit beschäftigt, den Alkohol abzubauen. 

Dadurch verkürzen sich die natürlichen Tiefschlafphasen. Du schläfst unruhig und wachst häufiger auf als, wenn du nüchtern ins Bett gehst.

Somit auch ein Mythos.


Mythos Nr. 3

Bier auf Wein, das lass sein !?

oder

Wein auf Bier, das rat ich dir !?


Falsch!

Die Menge führt zum Kater, nicht das Durcheinandertrinken. Die Sprüche haben eher einen geschichtlichen Hintergrund. Früher war das Bier für die Unterschicht und der Wein für die Oberklasse der Gesellschaft.

Somit auch ein Mythos.


ambitious creative co rick barrett bFBQZhwCfl4 unsplash 1

Photo by Ambitious Creative Co. - Rick 


Mythos Nr. 4

Alkohol zum aufwärmen


Falsch!

Es stimmt, dass der Alkohol deine Blutgefäße erweitert. Das erzeugt ein angenehmes Wärmegefühl. Jedoch wird durch die Erweiterung mehr Wärme an die Umgebung abgegeben. Experten schätzen, dass eine halbe Flasche Wein die Körpertemperatur um etwa 1/2° sinken lässt. Das bedeutet, dass bei einem starken Alkoholkonsum eine Unterkühlung eintreten kann. Durch den Genuss von Alkohol wird die Kälte weniger wahrgenommen. 

Fazit: Wer bei Kälte Alkohol trinkt, um sich warmzuhalten, tut sich keinen Gefallen.

Somit auch ein Mythos.


winter market at the prater 3004765 1280

Bild von Julius Silver auf Pixabay 


Mythos Nr. 5

Konterbier am Morgen danach hilft


Falsch!

Jetzt mal Hand aufs Herz.

Du hast das bestimmt auch schon einmal probiert und nach einer langen durchzechten Nacht am Morgen danach einfach ein Glas Sekt, oder wenn es ganz hart kam, ein Bier getrunken. Oder?

Wenn du immer noch glaubst, dass ein Konterbier dir dabei hilft die Symptome von vom Abend vorher zu lindern, dann irrst du gewaltig. Weißt du was wirklich passiert? Dein Rausch hält viel länger an und der Kater kommt einfach verzögert.

Du kannst nur versuchen mit viel frischer Luft und Wasser und einer Kohlenhydratreichen Mahlzeit den Beschwerden einigermaßen entgegenzuwirken. Der beste Tipp gegen den Kater am nächsten Morgen ist, am Abend vorher kein Alkohol zu trinken!

Somit auch ein Mythos.


pexels salo al 16408

Foto von Salo Al von Pexels


Mythos Nr. 6

Schnaps regt die Verdauung an


Falsch!

Die Grillsaison ist eröffnet. Nach vielen Würstchen und Steaks kommt der Gastgeber mit einem kalten Schnaps. Der berühmte Verdauungsschnaps soll dir helfen das Völlegefühl zu reduzieren. Aber ist so ein Verdauungsschnaps auch wirklich sinnvoll? Nein!

Der Schnaps hilft dir nicht bei der Verdauung, sondern entspannt nach dem Trinken einfach nur deine Magenmuskulatur. Die Verdauung der Speisen dauert in Verbindung mit Alkohol zudem viel länger als im nüchternen Zustand.

Somit auch ein Mythos.


pear 1506134 1280

Bild von 955169 auf Pixabay 


Mythos Nr. 7

Schneller Alkohol - Abbau durch Sport und Sauna


Falsch!

Alkohol kann man nicht ausschwitzen. Der Abbau des Alkohols passiert zu ca. 96 % in der Leber und die hat es in der Regel nicht eilig: Pro Stunde werden ca. 0,15 Promille abgebaut. Drei bis vier Prozent werden ausgeatmet, daher auch die Fahne. Maximal zwei Prozent Alkohol, die über die Haut abgegeben werden, spielen in der Praxis somit kaum Rolle.

Auch wenn man beim Sport oder in der Sauna stärker schwitzt, wird dadurch der Alkohol nicht schneller abgebaut.

Somit auch ein Mythos.


Fazit:


Die Mythen, die sich rund um den Alkohol ranken, sind weitverbreitet – doch nicht alles, was in Sachen Alkoholkonsum zum Allgemeinwissen zählt, ist auch richtig. Das sollte uns jetzt klar sein. Doch einer der zahlreichen Alkohol-Mythen ist leider richtig:

Alkohol tötet wirklich Gehirnzellen. Alkohol ist ein Nervengift und man schätzt, dass pro Rausch 15.000 bis 20.000 Gehirnzellen verloren gehen. Zusätzlich stört Alkohol die Kommunikation zwischen den Nervenzellen, was sich negativ auf Konzentration und Gedächtnis auswirkt. Wer zu oft und zu viel trinkt, riskiert eine Entzündung der Leber. Dadurch kann es passieren, dass unter anderem Ammoniak durch die Blutbahn kreist, das den Nervenzellen im Gehirn im Gegensatz zum Alkohol direkt noch zusetzen kann. Bei starken Trinkern kann ein Vitamin B1 Mangel auftreten, der die Hirnstrukturen schrumpfen lässt. 


Alles in allem: Verzichte auf Alkohol und schütz deine Gesundheit!



Quellen:

www.watson.ch 

www.mehr-vom-leben.jetzt/mythen


Provision-Links / Affiliate-Links / Fotos

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provision-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision, um den Blog zu finanzieren. Es entstehen für dich überhaupt keine Nachteile beim Kauf oder Preis. 

Fotos Quelle: 123rf.com – Pexels.com

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

..
Lass uns in Verbindung bleiben!
© 2021 by rauschfrei.life